zur Startseite

Die künstlerischen Themen sind Veränderung, Aufbrechen von Ordnungsgefügen und bei Großplastiken der Umgang mit dem Raum.

Dynamik und Bewegung können besonders bei großen Plastiken durch deren Begehbarkeit erlebt und nachvollzogen werden. Aus diesem Ansatz heraus entwickelte sich im Werk allmählich ein Zusammenhang mit der Architektur.


Es ist für einen Künstler ausgesprochen reizvoll, diesen Zwischenbereich zu bearbeiten, sozusagen benutz- und begehbare Plastiken bzw. Architektur als Plastik zu entwickeln.

Im Rahmen einer Zusammenarbeit entstand mit dem Architekturbüro Dipl.-Ing. G. Ulpts in Aurich der hier dokumentierte Entwurf einer Plastik als Pavillon.



(siehe auch Archiv)




Konstruktion eines Carports 2008




Entwurf eines Gartenpavillion 2007